DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Wasserschaden

WICHTIGE INFORMATIONEN BEI EINEM WASSERSCHADEN

Es gibt nach einem Wasserschaden viele, oft unvermeidbare Ursachen für lästige Folgeschäden wie Schimmel oder Salzausblühungen. In so seinem Fall sollte der Hausbesitzer sofort reagieren! Denn den Räumen und Wänden muss so schnell wie möglich die Feuchtigkeit wieder entzogen werden, am besten und schnellsten durch Trockengeräte.
  • Wasserschaden
  • Undichte Wasserleitungen
  • Rohrbruch
  • Belüftungsfehler
  • Fehlende Sperrschichten

UNTERESTRICHTROCKNUNG

Ist die Feuchtigkeit schon in die Dämmschicht unter den Estrich eingedrungen, kann eine
Oberflächentrocknung das Problem nicht mehr lösen. Hier ist eine Unterestrichtrocknung notwendig, die dafür eine saubere, schnelle und unkomplizierte Lösung bietet. Oberböden bleiben hundertprozentig erhalten, der Schaden wird behoben, ohne den Bodenbelag und Estrich zu entfernen.

HOLZBALKENDECKEN

Dringt Feuchtigkeit in die Dämmschicht von
Holzbalkendecken, muss besonders verfahren werden.
Zwischen je zwei Holzbalken wird eine Einflutstelle geschaffen, in die die trockene Luft eingepresst wird. Da Holzbalkenkonstruktionen stark atmungsaktiv sind, erübrigen sich die Austrittslöcher und die mit Feuchtigkeit gesättigte Luft entweicht über die Holzbalken.

INFRAROT TROCKNUNG

Infrarot Trocknung ist eine effektive und materialschonende Trocknungsmethode. Denn sie bildet genau den am intensivsten trocknenden Strahlungsbereich der Sonne nach. Infrarotstrahlen werden auf die zu trocknende Wand geleitet. Das als Feuchtigkeit in der Wand gebundene Wasser wird so entbunden und verdampft in die Raumluft.

MIKROWELLENTROCKNUNG

Eine weitere Methode ist die Trocknung mittels
Mikrowellen.
Diese dringen sehr tief in ein Objekt ein, daher ist ihr Einsatz bei sehr dicken Bauteilen oder langsam trocknenden Fundamenten und Mauerwerken geeignet. Ein besonderer Vorteil ist, dass biologische Organismen in der Bausubstanz mit der Methode abgetötet werden können.